Aspekte welche man beachten sollte – Teil 2

Aspekte zu beachten

Kosten:

Mittlerweile sind fast alle Tagesgeldkonten kostenlos. Von der Eröffnung, bis über die Kontoführung und schlussendlich die Kontoschließung ist für den Kunden in der Regel kostenfrei. Transaktionen wie Überweisungen sind in aller Regel ebenso für den Kunden kostenlos. Vorsichtig sollte man bei Konten sein, welche ein zusätzliches Konto beinhalten. Dies kann ein Depot, Girokonto, Kreditkarte sein. Dort sollte man in der Preisliste der Bank prüfen, ob dem Kunden irgendwelche Kosten entstehen.

Neukundenprämien:

Die meisten Banken bieten für Ihre Kunden eine Neukundenprämie an. Diese kann entweder in Form eines Gutscheins (Amazon, Tankgutschein, etc. sein) oder eine einmalige Gutschrift eines Geldbetrages. Neben diesen Neukundenprämien bieten viele Banken oft auch einen Neukunden-Zinssatz an. Dieser ist meist höher als der Zinssatz für Bestandskunden. Der Sonderzinssatz gilt meist für 3-6 Monate und meist auch nur bis zu einer maximalen Anlagesumme.

Einlagensicherung:

Ein ebenso wichtiges Kriterium ist die Einlagensicherung bei einem Tagesgeldkonto. Die Banken in der EU unterliegen mittlerweile einer gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde zu 100%. Damit sind die meisten Kunden schon mal auf der sicheren Seite. Wer diesen Betrag allerdings übersteigt, sollte prüfen ob die gewünschte Bank Mitglied in einem Einlagensicherungsfond ist. Diese Einlagensicherungsfonds garantieren dem Kunden dann eine höhere Absicherung seiner Geldanlage. Die Höhe der Absicherung ist allerdings je nach Mitgliedschaft und Höhe des maßgeblich haftenden Eigenkapitals unterschiedlich hoch. Für detaillierte und aktuelle Informationen sollten Sie sich auf der Seite ihres gewünschten Banken-Anbieters Informieren.
Wer sein Geld außerhalb der EU anlegt, sollte sich über die entsprechenden Sicherungssysteme im jeweiligen Land selbst informieren.

0.00