Tagesgeld-Hopping

Tagesgeld-Hopping

Tagesgeld-Hopping ist gerade wegen der aktuellen Zinsphase ein effektives Mittel für die Geldanlage mit den attraktivsten Zinsen. Kunden welche keine Risiken wie Aktien oder Fonds eingehen möchten und trotzdem eine lukrative Verzinsung auf ihr Guthaben wünschen, hat mit dieser Strategie eine gute Alternative gefunden.
Wer die Tagesgeld-Anbieter regelmäßig vergleicht, hat sicher schon festgestellt dass jede Bank für Neukunden besondere Konditionen als für Bestandskunden bietet. Diese Konditionen sind entweder ein höherer Zinssatz für die ersten Monate oder eine einmalige Sache in Form eines Gutscheins oder einer Gutschrift eines Geldbetrags.
Wer die Angebote dieser Banken regelmäßig in Anspruch nimmt und danach zum nächsten Anbieter wechselt nennt man „hopper“ oder in diesem Fall „Tagesgeld-Hopper“. Den der Kunde hüpft von Bank zu Bank um sein Geld so immer bestmöglich angelegt zu haben.
Nach Ablauf des Neukunden-Zinssatzes wechselt man zum nächsten Kreditinstitut, welches einen bessern Zinssatz anbietet. Dies ist bei einem Tagesgeldkonto deshalb so einfach, weil dieses Konto ohne Kündigungsfrist geschlossen werden kann. Über das Geld auf einem Tagesgeldkonto kann sowieso täglich verfügt werden. Dem Tagesgeld-Kunden entstehen beim Eröffnen sowie beim Schließen eines Tagesgeldkontos keine Kosten.
Wer beim selben Kreditinstitut bleiben möchte, aber trotzdem nicht auf den profitablen Neukunden-Zinssatz verzichten möchte, kann sich einen Partner suchen (Ehepartner, Eltern, Kinder) und unter diesem Namen ein Konto als Neukunde bei dieser Bank eröffnen. Mit diesem neuen Kunden profitiert man wieder von den Neukunden-Konditionen. Zeitgleich sollte man allerdings sein eigenes Konto zügig Kündigen. Denn wenn man bald wieder als Neukunde bei dieser Bank ein Konto eröffnen möchte, darf man bei den meisten Banken die letzten 12 Monate kein Kunde gewesen sein. Eine schnelle Kontoschließung ist in diesem Fall also empfehlenswert.

5.00